Commodus vermietet langfristig an Logistikunternehmen in Berlin

Commodus, Private Equity Investor mit Schwerpunkt auf Value-Add-Investments im Bereich Büroimmobilien, hat jetzt auf der Sonneninsel in Berlin- Neukölln einen langfristigen Mietvertrag mit einem führenden internationalen Logistikunternehmen abgeschlossen. Durch die Vermietung von rund 800 Quadratmetern Bürofläche konnte so eine Vollvermietung am Standort erzielt werden. Die Core-Plus- Büroimmobilie liegt direkt am S-Bahnhof Sonnenallee und verfügt insgesamt über rund 12.000 Quadratmeter Gesamtmietfläche. Der neue Mieter wird die Flächen im Dachgeschoss des Gebäudes Anfang September dieses Jahres beziehen. Avison Young hat die Vermietung beratend begleitet.

Dr. Matthias Mittermeier, Gründer und Managing Director von Commodus, kommentiert: „Wir freuen uns über diesen Vermietungserfolg inmitten der Corona-Pandemie. Durch die umfangreiche Sanierung der beiden Gebäude auf der Neuköllner Sonneninsel haben wir einen Campus mit urbanem Flair geschaffen, der vor allem innovative und moderne Unternehmen anspricht.“

Commodus hatte das Ensemble, bestehend aus einem historischen Fabrikgebäude aus dem Jahr 1916 und einem ehemaligen Verwaltungsbau aus den 1990er-Jahren in direkter Lage am Neuköllner Schifffahrtskanal, nach dem Ankauf im Juni 2017 aufwendig saniert und bis dahin ungenutzte Flächen auf Höhe des Ufers des Neuköllner Schifffahrtskanals aktiviert. Neben dem neuen Mieter nutzen 15 weitere Unternehmen, vor allem aus der IT- und Medienbranche, die modernen und teils loftartigen Büroflächen in den Gebäuden. Hauptmieter ist das technologiegetriebene Medienunternehmen Blinkist.

Der Standort am S-Bahnhof Sonnenallee im Stadtteil Berlin-Neukölln profitiert von der guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und der steigenden Beliebtheit des Stadtteils, der für seine Vielfalt und Internationalität bekannt ist und damit vor allem eine junge und kreative Klientel anzieht. Laut Kurzbericht des IW Köln entwickelt sich der Berliner Büroimmobilienmarkt positiv. Berlin verzeichnete in den letzten Jahren die stärksten Mietpreisanstiege im Bürosegment und die Dynamik verstärkte sich 2019 sogar noch auf ein Wachstum von 9,7 Prozent. Anders als in anderen Städten gab es hier auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 kein Anzeichen für eine Abschwächung. Angesichts der aktuellen konjunkturellen Unsicherheiten könnten sich die Gewerbeimmobilienmieten aber künftig wieder volatiler entwickeln.

 

Zusammenfassung:

  • Vollvermietung der „Sonneninsel“ in Berlin-Neukölln durch Neuvermietung von 800 Quadratmetern Bürofläche
  • Büroimmobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 12.000 Quad
  • Mietermix aus Unternehmen der IT-, Medien- und Logistikbranche